Das Knacklos hat entschieden

Mehr als 2.500 Teilnehmer machten mit, als Siblik mittels Newsletter und in persönlichen Gesprächen „zum Knacken“ von Glückslosen aufrief. Die meisten von ihnen passierten auch die zweite Etappe des B.E.G.-Gewinnspiels mit Bravour: Sie wussten, dass Siblik mit der Verlosung mehrerer E-Bikes einfach mal „Danke“ sagen wollte – „Danke“ für drei Millionen verkaufter Melder.

Drei Millionen B.E.G.-Melder wurden bereits verkauft von Siblik. Eine stattliche Zahl, die zwei Dinge ganz klar aufzeigt: Erstens, dass die beiden Firmen B.E.G. Brück Electronic und Siblik bereits seit vielen Jahren – genau genommen jahrzehntelang – äußerst erfolgreich zusammenarbeiten und zweitens, dass die B.E.G.-Melder reißenden Absatz finden am Markt. Kein Wunder, gelten diese doch als „Universalgenies“, die sich in Gängen, Korridoren und Außenbereichen genauso für eine bedarfsgerechte Lichtregelung einsetzen lassen wie in Büros, Feuchträumen oder in Räumlichkeiten von großer Höhe – beispielsweise Hochregallagern, Sport- oder Industriehallen.

Insgesamt setzt sich das B.E.G.-Kernsortiment aus mehr als 200 Bewegungs- und Präsenzmeldern zusammen. Standardtypen mit Erfassungsbereichen von bis zu 280° und mit Reichweiten von bis zu 40 Metern sind genauso erhältlich wie KNX- und DALI-Lösungen, DIM-Versionen für Konstantlicht-Regelungen oder HF-Melder, die im Gegensatz zur PIR-Technologie mit Hochfrequenzerkennung arbeiten und die demzufolge selbst dort, wo kaum Wärme vorhanden ist – u. a. in Tiefgaragen oder Kühlräumen – auf kleinste Bewegungen reagieren.

Seit Jahrzehnten ein Bestseller

„Die Nachfrage nach B.E.G.-Meldern ist seit Jahren ungebrochen. Das spiegelt sich nicht nur in den verkauften Stückzahlen, sondern auch in einer regen Teilnahme an entsprechenden Schulungen in der Siblik-Akademie wider“, verrät Produktmanager Harald Blumauer. Vertiefende Informationen über die Unterschiede zwischen Bewegungs- und Präsenzmeldern sowie über deren Funktionsweise und Einsatzgebiete werden außerdem online auf www.siblik.at sehr gerne angeklickt. „Wir nahmen den dreimillionsten verkauften B.E.G.-Melder zum Anlass, um voller Freude und Stolz darauf hinzuweisen, dass sich diese Produkte bereits seit Jahrzehnten als Bestseller erweisen am Markt. Außerdem wollten wir unseren Kunden im Rahmen eines Gewinnspiels „Danke“ sagen für ihre Treue“, erklärt Harald Blumauer, wie es zur Verlosung von vier sportlichen E-Mountainbikes kam.

Die glücklichen Gewinner sind übrigens Franz Berner von der Elektro Widlroither Installations- und Handels G.m.b.H in Mondsee, Markus Vabic von der VM Elektrotechnik GmbH in Graz, Michael Rusch von der Müllner-Energieberatung & Haustechnik GesmbH und Gerhard Rauscher von der Wiener fleck – Elektroinstallationen GmbH. Jedem dieser vier Herren wurde vor kurzem ein Haibike Sduro Hardnine 4.0 mit Elektromotor-Unterstützung überreicht. Der perfekte Preis für ein Gewinnspiel, bei dem sich alles um Präsenz- und Bewegungsmelder und somit indirekt auch ums Energiesparen drehte.

Gewinner Elektro Widlroither

vlnr. Herr Marco Hofmann/Gebietsleiter Siblik Vöcklabruck, Herr Franz Berner/Elektro Widlroither, Herr Egbert Plakolm/Verkaufstechniker Siblik

Gewinner VM-Elektrotechnik

vlnr. Herr Andreas Dier/Gebietsleiter Siblik Graz, Herr Markus Vabic/VM Elektrotechnik

Gewinner Müllner Energieberatung

vlnr. Herr Rudolf Schmadl/Verkaufstechniker Siblik Innsbruck, Herr Michael Rusch von der Müllner-Energieberatung & Haustechnik GesmbH

Gewinner Fleck Wien

vlnr. Herr Willy Rafferseder/Verkaufstechniker Siblik Wien, Gerhard Rauscher von der Wiener fleck – Elektroinstallationen GmbH