Mennekes: Es kann nur einen geben

Logo Mennekes: Es kann nur einen geben

Bisher hörte sich der Spaß des elektrischen Autofahrens spätestens beim Tanken auf: viel zu lange Ladezeiten und Stecker, die nicht passen. Beide Probleme hat Mennekes jetzt gelöst: Mit dem Stecker Typ 2 und der Wallbox Amtron.

Aus für Stecker-Wirrwarr

Noch vor der breiteren Markteinführung von E-Autos wurde auf die Vorteile eines einheitlichen Stecker-Standard hingewiesen. Dennoch haben sich mehrere Vorschläge verbreitet. Der Name „Typ 2″ macht schon klar, dass es auch noch andere gibt. Den aus Japan stammenden Typ 1, der auch in den USA genutzt wird und den italienisch-französischen Typ 3. Verwirrend genug. Aber dann sind all diese Stecker auch noch untereinander nicht kompatibel. Glücklicherweise ist damit jetzt Schluss.

Denn der von Mennekes entwickelte Typ 2 Stecker ist ab 2017 der Europa-Standard für E-Fahrzeuge. Zumindest der ACEA (Verband der europäischen Automobilhersteller) hat das so beschlossen. Für die Auto-Hersteller bedeutet das endlich Planungssicherheit. Selbstverständlich profitieren auch alle E-Autofahrer von dieser Entwicklung. Von der EU liegt bisher leider lediglich eine Empfehlung vor.

amtron-standard-450-breit

Laden ist das neue Tanken

Mennekes arbeitet seit vielen Jahren erfolgreich an zukunftsfähigen Ladelösungen. Von der Fahrzeug-Steckvorrichtung über das Laden mit Ladekabel bis hin zu intelligent vernetzten Ladestationen ist daher heute alles möglich. Denn E-Mobilität muss alltagstauglich sein. Die Heimlade-Station Amtron macht’s möglich.

Mennekes1

Die E-Mobilität kommt. Sie kommt zu uns nach Hause. Und zwar schnell, leise und sauber. Sauber ist sie allerdings nur, wenn sie auch mit regenerativer Energie betrieben wird. Ist das eigentlich möglich? Wir sagen ja. Und beraten Sie – wie immer – gerne.